Hüter meines Bruders

Ein Film von Maximilian Leo



Der Film ist in deinem Land nicht verfügbar.

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.


"Bis zum Ende hält Leos Erstling seine innere Spannung - ein gelungener Auftakt für die Perspektive Deutsches Kino auf der Berlinale"

Abendzeitung München

Gregor (32) ist glücklich verheiratet und als Assistenzarzt an einer großen städtischen Klinik steht er mit beiden Beinen im Leben. Sein jüngerer Bruder Pietschi (30) wiederum mäandert spontan und ziellos durchs Leben. Wie in jedem Jahr gehen die Brüder an Pfingsten segeln. Für Gregor fühlt sich alles an wie immer. Bis Pietschi spurlos verschwindet. Gregors normales Leben geht weiter. Die Irritation bleibt. Gregor hinterlässt Pietschi Nachrichten – keine Reaktion. Der Zufall spielt ihm einen Wohnungsschlüssel in die Hand. Gregor kontaktiert alte Freunde und Verwandte, fragt nach Pietschi, ohne damit herauszurücken, was ihn wirklich umtreibt. Er muss erkennen, wie wenig er vom Leben seines Bruders weiß, wie falsch er ihn eingeschätzt hat. Indizien, die nahe legen, dass sich Pietschi umgebracht hat, häufen sich – Gregor verdrängt sie, so gut es geht. Also: immer schlechter. Er überspielt den Schmerz und die Gewissensbisse, die er sich nicht gestattet, mit Aktionismus: Er will sich seinem verschwundenen Bruder annähern. Dem beruflichen und dem privaten Pietschi. Gregors eigenes Leben leidet darunter: Er wird nachlässig und angreifbar in seiner Arbeit, er entfremdet sich seiner Frau, er belügt seine Umgebung und sich selbst. Dafür liest er Pietschis Post, schläft mit Pietschis Ex, trägt Pietschis Kleider. So droht sich der ach-so-vernünftige Gregor komplett in Pietschis Leben und Freitod zu verlieren. Immer mehr spürt Gregor, wie sehr er mit seinem Bruder verbunden war, wie sehr sich ihre Persönlichkeiten gegenseitig bedingten. Ohne Pietschi kann auch Gregor nicht mehr derjenige bleiben, der er war.

Sprache:
Deutsche Originalfassung
Genre:
Drama
Land:
Deutschland
Jahr:
2014
Regie:
Maximilian Leo
Schauspieler:
Sebastian Zimmler, Nadja Bobyleva, Robert Finster, Lisa Bihl
Produktion:
Jonas Katzenstein, Maximilian Leo
Länge:
88 Minuten
FSK Film:
16 Jahre
FSK Trailer:
12 Jahre
Festivals / Awards:
Perspektive Deutsches Kino - Berlinale 2014, Busan International Filmfest 2014