Fiasko

Ein Film von Ragnar Bragason



Der Film ist in deinem Land nicht verfügbar.

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.


Rc3kuay2ht8tkvgvde8b

Ein eiskalter Februarmorgen in Reykjavík. Familie Bardal erwacht. Großvater Karl sitzt auf dem Klo. Seine Tochter Steingerdur macht Frühstück und legt sich auf die Couch. Enkelin Júlía verabschiedet einen ihrer beiden Liebhaber am Fenster, um mit dem anderen den Tag und die kommende Nacht zu verbringen. In den darauffolgenden 24 Stunden wird Karl erst mit der Lippe an einem Autoschloss festfrieren, dann in Liebe zu einer vergesslichen alten Schauspielerin entbrennen und fast eine Bank ausrauben. Júlía wird sich zwischen dem Bankangestellten Gulli und dem Matrosen Hilmar entscheiden müssen und fast schwanger sein. Die fromme Steingerdur wird den Teufel im Leib des Predigers Samúel entdecken, während der trinkfeste und fromme Mann beinahe eine Stripperin auf dem Gewissen hätte. In seinem Spielfilmdebüt verknüpft der isländische Autor und Regisseur Ragnar Bragason in drei Episoden kunstvoll die Beziehungskatastrophen der Familienmitglieder Bardal zu einem oft aberwitzigen, manchmal traurigen, dann wieder bitterbösen Circulus Vitiosus um Einsamkeit und verschmähte Liebe.

Sprache:
Deutsche Fassung
Genre:
Tragikomödie
Land:
Island, Deutschland, Dänemark
Jahr:
2000
Regie:
Ragnar Bragason
Schauspieler:
Róbert Arnfinnsson, Silja Hauksdóttir, Margrét Ákadóttir, Björn J. Fridbjörnsson, Ólafur Darri Ólafsson, Eggert Thorleifsson
Produktion:
Thomas Springer, Helmut G. Weber
Länge:
92 Minuten
FSK Film:
12 Jahre
Festivals / Awards:
New Nordic Films, Haugesund Aug 2000 Norway, Raindance Film Festival Oct. 2000 England, Miro Vision Film Festival Oct. 2000 S-Korea, Sao Paulo Int. Film Festival Oct. 2000 Brasil